Hermann Neu Gartengestaltung
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Weg mit dem Fallobst

Das erste Fallobst fällt bereits schon im zeitigen Sommer von den Bäumen. Gründe hierfür sind oftmals leichte Stürme oder auch wurmstichige und überreife Früchte, etc.

Äpfel, Birnen, Pflaumen und was sonst noch alles von den Obstbäumen plumpst, muss regelmäßig aufgesammelt werden. Allerdings können Sie das einmal am Boden liegende Fallobst zumeist noch sinnvoll verwerten. Wenn Sie es möglichst schnell vom Boden aufheben, damit es keine braunen Flecken bekommt (so genannte Falldellen).
Wenn Sie das Fallobst schnell in Ihre Küche bringen, können Sie daraus natürlich auch leckere Marmelade, Chutneys oder Fruchtmus kochen.

Passen Sie beim Sammeln auf, da an dem süßen und überreifen Obst häufig noch ein paar verspätete Wespen sitzen können.



NACH OBEN