Hermann Neu Gartengestaltung
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Vögel im Winter richtig füttern - für jeden Vogel das richtige Futter

Die Zugvögel haben sich bereits Richtung Süden verabschiedet und die heimischen Vogelarten stellen sich auf den Winter ein.

Grundsätzlich ist das Füttern der Vögel im Winter nicht notwendig. Vögel die bei uns überwintern, sind sehr gut an die kalte Jahreszeit angepasst. Das Füttern sollte daher nur in Maßen erfolgen.

Wählen Sie einen guten Standort für Ihre Futterstelle aus, geben Sie Katzen keine Chance an die Futterstelle zu gelangen.
Auch Fensterscheiben sollten weit genug entfernt sein, dass die Vögel nicht dagegen fliegen können.

Futterspender sind im Gegensatz zu offenen Futterhäuschen hygienischer, denn bei Futterhäuschen können die Tiere auf dem Futter herumlaufen, es beschmutzen und dadurch Krankheitserreger verbreiten. 
Wenn Sie auf das traditionelle Vogelhaus nicht verzichten möchten, reinigen Sie das Häuschen regelmäßig mit heißen Wasser und befüllen es täglich nur mit wenig Futter.

Unsere heimischen Wildvögel lassen sich einteilen in Körnerfresser und Weichfutterfresser.
Körnerfresser bevorzugen Sonnenblumenkerne und andere Körner die Sie mit Ihrem kräftigen Schnabel aufbrechen.
Weichfutterfresser lieben Kleie, Haferflocken, Mohn, Rosinen und Obst.
Einige Vogelarten wie zB. Meisen fressen weiches und Körnerfutter.

Ungeeignet sind alle gewürzten Speisen. Auch Brot sollte nicht verfüttert werden, da es im Magen der Vögel aufquillt!


Viel Freude beim Vogelfüttern wünscht Ihnen das Team von Gartengestaltung Neu!

NACH OBEN