Hermann Neu Gartengestaltung
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

Was ist zu tun im August

Auch wenn der Garten im August noch reichlich blüht, neigt sich der Sommer dem Ende entgegen.

Im August strahlt die Sonne besonders kräftig und lange. Das merkt man als Gärtner vor allem am vermehrten Wasserbedarf der Gartenpflanzen. Daher sollte man regelmäßig gießen und darauf achten, dass die Pflanzen im Garten nicht vertrocknen

Jetzt werden die Brombeeren wunderbar süß. Sie sollten erst einige Tage nachdem sich die Beeren tiefschwarz verfärbt haben, geerntet werden. Sie sind dann weich und lassen sich leicht pflücken. Auch Heidelbeeren, die man eventuell in einem Moorbeet angepflanzt hat, sollte man nun ernten.

Stark wachsende Strauch- und Heckenpflanzen sollten noch einmal mäßig in die gewünschte Form zurück geschnitten werden
 
Die Blüte des Lavendels ist jetzt weitgehend verblüht und die Pflanzen brauchen einen leichten Rückschnitt. Damit verhindern Sie, dass die Zwergsträucher unnötig Energie in die Samenbildung investieren. Schneiden Sie einfach alle Triebe mit einer Heckenschere um etwa ein Drittel zurück.

Wenn sich der Gartenteich bei sommerlichen Temperaturen stark aufheizt, wachsen auch die Fadenalgen. Sie sollten daher jetzt regelmäßig mit einem Rechen die Algen abfischen, damit sich auf dem Teichgrund nicht zu viel Faulschlamm bildet. Sie können sie anschließend entweder kompostieren oder als Mulch unter Bäumen und Sträuchern verwenden.

Im August ist Pflanzzeit für Herbstzeitlose, Herbstkrokus (Anfang August), Lilien, Taglilien, Iris und Madonnenlilie. Ende des Monats beginnt auch die Blumenzwiebelpflanzzeit für die Spätwinter- und Frühjahrsblüher. Sie dauert bis Oktober/November. Auch frühblühende Stauden können bereits im August gepflanzt werden.


Bauernregeln für August:
Ist’s in der ersten Augustwoche heiß, bleibt der Winter lange weiß.
Bring der August viel Gewitter, wird der Winter kalt und bitter.
7. August St. Afra Regen ist für den Bauer ungelegen.
10. August St. St. Laurentius kommt in finstrer Nacht ganz sicher mit Sternschnuppenpracht.
Laurentius heiter und gut, einen schönen Herbst verheißen tut.
15. August: Maria Himmelfahrt, wie das Wetter am Himmelfahrtstag, so der ganze Herbst sein mag.
24. August: St. Bartholomäus (Bartheltag) wie sich das Wetter am Bartheltag stellt ein, so soll’s den ganzen September sein.
Liegt Reif um den Barthelmtag offen, so ist ein warmer Herbst zu hoffen.


Wir wünschen einen wunderschönen Sommer, das Team von Gartengestaltung Neu!

NACH OBEN