Hermann Neu Gartengestaltung
<Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, zum Ansehen müssen Sie in Ihrem Browser JavaScript aktivieren.>

„Garteln“ im Herbst: Machen Sie Ihren Garten "herbstfit & winterfit"

Wenn die Abende schon wieder etwas kürzer werden und die Sonne früher untergeht, heißt das für uns Garten-Liebhaber ab jetzt langsam: Zeit, den eigenen Garten nochmal zu pflegen und für den Winter vorzubereiten.

Wissbegierige "Gartler" wissen aber auch, dass ab jetzt bereits wieder an nächstes Jahr gedacht wird: Blumensamen abnehmen, Blumen zurückschneiden, Pflanzen nochmal das letzte Mal düngen und für den Winter vorbereiten... - All das gehört zum herbstlichen "Garteln" dazu - wir unterstützen Sie mit unseren Gartentips und sind bei weiteren Fragen für Sie da.

Ende September und Anfang Oktober empfehlen wir als Gartenmeister und Gartengestalter die 3. und letzte Düngung für dieses Jahr. Wir sagen Ihnen, wie Sie bereits jetzt Ihren Rasen und Ihre Obstgehölzer dabei unterstützen können, beim Start im Frühjahr viele Kräfte zu haben: Verwenden Sie unbedingt stickstoffarme Dünger wie beispielsweise den Cuxin Rasendünger, denn stickstoffreiche Dünger fördern den Frostschaden. Das gilt es zu vermeiden, richtet man damit wohl mehr Schaden an als man Gutes tut.

Für eine volle Blütenpracht nächsten Frühling und Sommer, sollten Sie auch unbedingt daran denken, spätestens nach dem ersten Frost Ihre Pflanzen in Wintervlies einzupacken, da ansonsten Frostschäden entstehen können. Woran erkennen Sie, wenn die Zeit dafür passt? Nach dem ersten Frost fallen üblicherweise viele Blätter ab (mit Ausnahme der immergrünen Pflanzen, wie beispielsweise der Kirschlorbeer) – packen Sie also Ihre Pflanzen dann in ein Vlies, wenn alle Blätter abgefallen sind. Achten Sie insbesondere auch Ihre Rosen und denken Sie auch daran, deren Wurzelstöcke einzupacken! Bitte verwenden Sie zum Frostschutz Ihrer Pflanzen keinesfalls eine Folie, da es wie ein Gewächshaus wirkt und die Pflanzen in erster sonniger Zeit noch dazu anregen würden, auszutreiben. In den kälteren Jahreszeiten ziehen die Pflanzen jedoch ein, um sich selbst auch vor Frost zu schützen. Statt einem Wintervlies können Sie auch Tannen- oder Fichtenreisig verwenden, um Ihre Pflanzen abzudecken, dies schützt überdies vor direkter Sonneneinstrahlung. Vor dem Winter sollten Sie auch Ihre langen Ziergräser zusammenbinden und die verblühten Stauden wie Astern oder Chrysanthemen zurückschneiden, damit diese nicht frostanfällig sind. Ihre Kübelpflanzen wie Oliven oder Zitronen sollten Sie einwintern, d.h. in die Garage oder in den Wintergarten stellen. Achten Sie zuvor darauf, dass diese keine Schädlinge haben, behandeln Sie diese notfalls vorab noch mit biologischen Mitteln. Wir beraten Sie gerne, welche Mittel Sie bei bestimmten Schädlingen verwenden!

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen frohes Schaffen beim herbstlichen „Garteln“ das Team von Gartengestaltung Neu - steht Ihnen mit Rat & Tat zur Seite!

NACH OBEN